• Kategorie

    • Kunden & Partner
  • Thema

    • Jetzt
  • Schlagwörter

Schalungs- und Gerüsthersteller PERI im Porträt // Ausgabe 3/2019

Leidenschaft für Innovation

PERI ist mehr als ein Hersteller von Gerüsten und Schalungssystemen. Das Familienunternehmen aus Weißenhorn liefert – je nach Bedarf – einen Rundumservice gleich mit. Das passt auch zum Firmennamen, denn die griechische Vorsilbe „PERI“ bedeutet „um … herum“.

Jetzt

Langfristiges Denken – einer der Garanten des Erfolgs von PERI – sei ihm ihn die Wiege gelegt worden, sagt Alexander Schwörer, Mitglied der Geschäftsführung der PERI Gruppe. Bereits seinem Vater Artur Schwörer, der 1969 die Produktion von besonders tragfähigen Schalungsträgern in Weißenhorn südlich von Ulm quasi auf der grünen Wiese aufbaute, sei im Hinblick auf den schon damals starken Wettbewerb klar gewesen: „Wir müssen besser sein. Dieser Gedanke war von Anfang an in unserer DNA verankert. Ebenso wie das Ziel, die Arbeiten auf der Baustelle schneller, einfacher und vor allem sicherer zu machen“, so Schwörer.

Ein Konzept, das auch 50 Jahre nach Firmengründung weltweit Standards am Markt setzt. Die Art und Weise, wie PERI sein Geschäft betreibt, ist von Werten und einem starken Selbstverständnis geprägt: Ehrlichkeit und Verlässlichkeit im Umgang mit Mitarbeitern und Kunden sowie Leidenschaft und Offenheit für Innovation. „Zum Erfolg gehört insbesondere auch eine Portion unternehmerischer Mut, die Lust, neue Wege zu gehen und Dinge auszuprobieren.“

Angefangen hat das Unternehmen mit gerade einmal 12 Mitarbeitern. Gegründet 1969, feiert PERI dieses Jahr den 50. Geburtstag und ist mit rund 9.500 Mitarbeitern und einem Umsatz von 1,56 Milliarden Euro zu einem der weltweit größten Hersteller und Anbieter von Schalungs- und Gerüstsystemen herangewachsen. „Und wir wollen weiter wachsen“, ergänzt Bernhard Überle, Managing.

PERIs ausgeklügelte Schalungen formten bereits zahllose spektakuläre Bauwerke: das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart sowie das Bundeskanzleramt in Berlin, aber auch das futuristische architektonische Meisterwerk des „Museum of Tomorrow“ in Rio oder den gigantischen Ausbau des Panamakanals. Mit einer Auftragssumme von 75 Millionen US-Dollar war die Schalung für die 1,5 Kilometer langen riesigen Schleusen der Verbindung von Atlantik und Pazifik der größte Einzelauftrag in der fast 50-jährigen Unternehmensgeschichte.

PERIs ausgeklügelte Schalungen formten bereits zahllose spektakuläre Bauwerke: das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart sowie das Bundeskanzleramt in Berlin, aber auch das futuristische architektonische Meisterwerk des „Museum of Tomorrow“ in Rio oder den gigantischen Ausbau des Panamakanals. Mit einer Auftragssumme von 75 Millionen US-Dollar war die Schalung für die 1,5 Kilometer langen riesigen Schleusen der Verbindung von Atlantik und Pazifik der größte Einzelauftrag in der fast 50-jährigen Unternehmensgeschichte.

Auch im Bereich des digitalen Bauens ist PERI seit Jahren Schrittmacher auf dem Weg in die Zukunft. 2017 hat das Familienunternehmen ein Digital Transformation Office gegründet, in dem alle strategischen Aktivitäten und Initiativen zum Thema Digitalisierung zusammengeführt und koordiniert werden. Zusätzlich wurde das PERI BIM Competence Center eingeführt, womit PERI in Sachen Bauwerksdatenmodellierung seit Jahren zu den führenden Unternehmen der Branche gehört und bereits einige internationale Referenzen vorweisen kann. Eines der jüngsten Beispiel ist das Oiltanking MOGS Saldanha Projekt nahe Kapstadt (Südafrika). Der bis dato größte Einzelauftrag in der Geschichte von PERI Südafrika wird komplett mit Methoden des Building Information Modelling (BIM) geplant und ausgeführt. PERI liefert für die Erstellung des Öllagers, das aus zwölf unterirdisch gelagerten Rundtanks mit einem Fassungsvermögen von 13 Millionen Barrel Rohöl besteht, Schalungs- und Gerüstmaterial. Jeder Tank hat die Grundfläche von zwei Fußballfeldern und ist 17 Meter hoch.

Bei PERI arbeiten heute weltweit etwa 2.500 Ingenieure und Fachberater. „Wir eröffnen dementsprechend unseren Kunden, aber auch unseren Mitarbeitern das Know-how sowie alle Chancen eines international tätigen Global Players, verbunden mit der Kultur und dem Selbstverständnis eines Familienunternehmens“, so Schwörer. Auch junge Nachwuchskräfte, die sich für PERI entscheiden, bekommen bei dem Familienunternehmen viel Freiraum und schnell Verantwortung für ihre Projekte. „Wir suchen immer Leute, die bereit sind, Entscheidungen zu treffen. Leute mit eigener Meinung, mit eigener Ausrichtung, die sich nicht davor scheuen, mal was umzusetzen. Die vielleicht auch mal den einen oder anderen unbeschrittenen Pfad gehen, kreativ sind, aber auch bereit sind, etwas zu lernen und immer respektvoll mit anderen umgehen. Wer will, der kann bei PERI schnell viel bewegen.“

Conny Eck

Links

www.peri.de

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.

» Akzeptieren » Datenschutz